Laufend neue Welpenkurse

Jeden Sonntag ab 11:30 Uhr 

 

 


 

Die Ausbildungsphilosophie

Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen Hovawart-

Besitzern, sowohl Neulingen als auch alten Hasen, dabei zu

helfen, ihren Hund entsprechend seinem typischen Wesen

auszubilden und zu fördern. Jeder, der zum ersten Mal einen

Hund sein Eigen nennt, muss lernen, dessen Verhalten zu

verstehen und entsprechend zu reagieren. Meist gestaltet sich

die Ausbildung der Hundeführer schwieriger als die ihrer

Hunde. Aber bisher haben wir noch aus jedem Hundebesitzer

einenfähigen Hundeführer gemacht. Unsere Ausbildung soll

sowohl dem Hundeführer als auch dem Hund Spaß machen und beide sollen später zusammen ein Team bilden, dass jede Prüfung mit Bravour bestehen kann. Jeder, der zu uns kommen möchte, kann sich erst einmal einige Übungsstunden ganz unverbindlich

anschauen. Er kann mit seinem Hund bei uns arbeiten und ausprobieren , ob er Spaß am Hundesport hat.

Sollte er sich dafür entscheiden bei uns weiterzuarbeiten,stehen wir ihm mit Rat und Tat zur Seite und begleiten ihn und seinen Hund bei der Ausbildung. Aber außer der Ausbildung auf dem Platz ist es natürlich auch wichtig, dass man sich auch am Rande der Ausbildung mit anderen Hovawart-Besitzern austauschen kann, von denen sicherlich jeder die eine oder andere Anekdote über die größeren und kleineren Macken ihrer Hovawarte beitragen kann. Bei vielen Sachen wird man feststellen, dass das Verhalten des eigenen Hundes eigentlich ganz normal ist, oder man bekommt Anregungen, wie man ein Problem in den Griff kriegen könnte.


 

Ausbildung bedeutet nicht den Hund etwas zu lehren, wozu er nicht fähig ist. Die Fähigkeiten sind ihm von vornherein mitgegeben. In der Ausbildung wird ihm beigebracht, diese angeborenen Gaben zu nutzen.

Eineinnige Beziehung zwischen Mensch und Tier ist in der Ausbildung Grundvoraussetzung. Dazu kommen noch viel Begeisterung und Geduld.

Das Ausbildungsprogramm umfasst eine Reihe von

Grundübungen,die jeder Hovawart beherrschen muss, sowie gewisse Gehorsamsübungen.

Bei der Ausbildung steht Ihnen unsere geschulte und geprüfte Ausbilderin mit Rat undTat zur Seite. Man wird Ihnen beibringen, die verschiedenen Motivationsmethoden in der Ausbildung erfolgreich umzusetzen.

 

Longieren

Obedience (Beginner, Klassen 1-3)

Begleit- und Wachhundausbildung (BH / WH),

Vielseitigkeitsausbildung für Gebrauchshunde (VPG I-III),

Ausbildung nach Internationaler Prüfungsordnung (IPO I-III),

Fährtenhundausbildung(FH I + II)

 

 

 

 

 Übungszeiten:

 

Dienstag:

ab 19:30 Uhr Longieren 

 

Mittwoch:

ab 18:00 Uhr Schutzdienst     

anschließend Unterordnung 

(VPG / Obedience)

 

Sonntag:

ab 11:00 Uhr Unterordnung (VPG/Obedience)

anschließend Schutzdienst


Fährtenarbeit: nach Absprache